View Single Post
  #93  
Old 19.09.2017, 12:36
Samaire13's Avatar
Samaire13 Samaire13 is offline
Forum Legend
 
Join Date: Apr 2014
Location: CH
Posts: 4,333
Groaned at 128 Times in 102 Posts
Thanked 7,258 Times in 2,761 Posts
Samaire13 has a reputation beyond reputeSamaire13 has a reputation beyond reputeSamaire13 has a reputation beyond reputeSamaire13 has a reputation beyond reputeSamaire13 has a reputation beyond reputeSamaire13 has a reputation beyond repute
Re: Is the Mohrenkopf a racist piece of candy?

Quote:
View Post
I totally understand that this is something you want swept under the carpet, for whatever reason, but I'm glad it's something that even SRF are willing to face:

https://www.srf.ch/news/schweiz/wie-...ist-mohrenkopf
I totally understand that you want to make this a bigger deal than it is, for whatever reason, but maybe you should realize that SRF's conclusion in your own link is in fact not the same as yours:

Quote:
Ugochukwu erinnert sich gut an seine erste Begegnung mit einem «Mohrenkopf». Es war in einer Konditorei in Freiburg. Ein kleines Mädchen bestellte ein solches Gebäck und schämte sich, als sie den Mann dunkler Hautfarbe hinter sich stehen sah. «Sie war ganz rot geworden und hat sich bei mir entschuldigt.» Er habe erst gar nicht gewusst, warum sie sich bei ihm entschuldigt habe. Sie habe ihm erklärt, was «Mohrenkopf» eigentlich bedeute. Das sei für ihn kein Problem, habe er gesagt, denn es gehöre zu der Geschichte. Er esse dieses Schokogebäck übrigens sehr gerne, egal wie man es nenne
Quote:
Die Menschen hätten gerne eine klare Regel, was rassistisch ist und was nicht. Doch die gebe es nicht, heisst es bei der eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Wenn sich jemand beim Eingang eines Freizeitparks an den halbnackten Afrikanern mit Baströckchen stösst, oder wenn jemand wegen der Figur eines schwarzen Dieners am Karussel reklamiert, landen solche Meldungen bei Doris Angst. Angst ist Geschäftsführerin der Rassismuskommission und häufig mit Meldungen über angeblich rassistische Symbole konfrontiert.

Sie findet aber, die Jagd nach rassistischen Abbildungen lenke zu sehr ab vom Rassismus im Alltag. «Wir müssen aufpassen, dass wir mit solchen Dingen nicht ablenken von der wirklichen und tatsächlichen Diskriminierung im Alltagsleben, denen Menschen mit dunkler Hautfarbe ausgesetzt sind, sei es auf dem Arbeitsmarkt, sei es auf dem Wohnungsmarkt.»

Das findet auch Ugochukwu.
I have zero problem with the debate itself. I have a problem with the insinuation that this or similar words or symbols are racist no matter what and that they must be banned no matter what. You think history is relevant and important - correct, it absolutely is, and it is often underestimated. But historical relevance is a two-way street. You think "the Swiss" need more awareness of colonial history and slavery because you actually think they have never heard of either - fine, believe what you want. But if you want to put emphasis on history, then you should listen to the other side of the story from a Swiss (or by extension German) viewpoint as well.
The following 2 users would like to thank Samaire13 for this useful post: